Bildungsangebot

Das Amduat

Ariana. Zwei Wochen lang haben wir jeden Tag geübt, gebaut und vieles mehr. Wir haben fast alles selber gemacht und es gab viel Arbeit. An drei Nachmittagen haben wir noch an den Masken, an der Sonnenbarke und an der Waage gearbeitet. Diese drei Sachen brauchten am meisten Zeit (ausser dem Üben).

Mir hat die Theaterepoche sehr gut gefallen. Die Zeit war ein wenig knapp, aber wir sind fertig geworden. Wir wissen von den Ägyptern jetzt viel mehr und wir haben viel gelernt. Ich fand es nicht so gut, dass wir die Rollenverteilung drei oder vier Mal wiederholen mussten, aber am Schluss waren alle  zufrieden.

Die Götter mussten verschiedene Masken haben (Krokodilkopf, Löwenkopf, Ibiskopf, Falkenkopf). Wir formten die Köpfe aus Ton, dann haben wir Klarsichtfolie darauf getan und sie mit Karton bekleistert. Wir liessen sie etwa 3-4 Tage trocknen dann nahmen wir den Ton heraus und bemalten sie. Ich fand es gut, dass wir das Amduat drei Mal aufführen durften. Es sind viele Leute gekommen und es hat ihnen gut gefallen.

Professor Erik Hornung hat unser Theater auch gesehen und war begeistert. Ich war in der einen Besetzung Carter und in der anderen Osiris. Am Anfang spielte ich lieber Carter, aber Osiris gefiel mir auch, weil er in jeder zweiten Szene vorkam. Carter war nur am Anfang und am Schluss dran. Bei den Aufführungen war ich am Anfang aufgeregt, aber als ich auf der Bühne war, konzentrierte ich mich auf meine Rolle. Fast alle konnten ihren Text und ich finde unser Theater ist gelungen!

IBDP Newsletter

Erhalten Sie regelmässig News zum IB Diplomprogramm

IB World School