Dr. Andreas Fischer«Warum ich schwierig bin!»

Vom Umgang mit herausfordernden Verhaltensweisen in der Erziehung

Vortrag von Dr. Andreas Fischer
im Rahmen der Tage der offenen Tür in Langenthal

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:00 Uhr

Forum Geissberg
Melchnaustrasse 9, 4900 Langenthal
Eintritt: Fr. 20.–, Paare Fr. 30.–

Kinder fordern heraus, stellen Ansprüche und bereiten den Erwachsenen oft Probleme. Die Gefahr besteht, dass die Erziehenden das Verhalten der Kinder sehr schnell als auffällig und gestört bezeichnen, es negativ beurteilen und die Kinder damit als schwierig abstempeln.

Im Vortrag sollen Möglichkeiten und Wege aufgezeigt werden, wie wir Kinder und ihr oft scheinbar inadäquates Verhalten besser verstehen und Wege des Umgangs mit herausfordernden Situationen finden können. Grundlage der Ausführungen bilden das anthroposophische Menschenverständnis aber auch Leitmotive aus der humanistisch geprägten Erziehungswissenschaft .

Dr. Andreas Fischer, Kurzbiographie

Dr. phil I., Dipl. Heilpädagoge, Lehrer und Supervisor, 20 Jahr Erfahrung als Lehrer und Schulleiter eines anthroposophisch orientierten Sonderschulheims in der Ostschweiz, 10 Jahre Aufbau und Leitung der Fach- und Koordinationsstelle des Verbandes für anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie in der Schweiz, seit 10 Jahren Leiter der Höheren Fachschule für anthroposophische Heilpädagogik, Sozialpädagogik und Sozialtherapie in Dornach, 2011 Promotion in Erziehungswissenschaften an der Universität Siegen (DE)

pdfFlyer Vortrag Andreas Fischer «Warum ich schwierig bin!»

Organisation: Rudolf Steiner Schule Oberaargau in Zusammenarbeit mit der Elternarbeitsgruppe Langenthal.

Demnächst

IB World School

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen